Sonntag, 10. Mai 2015

3. Woche

Letzten Dienstag sind Thomas, Mathias, Kai und Andi wieder nach Hause zu ihren Familien geflogen. Gott sei Dank kommen sie aber schon am Freitag wieder, decken das Dach und schließen die Wände. Ohne sie ist es irgendwie leer auf der Baustelle ;-)

Vor ihrer Abreise wurden noch einige Arbeiten am Dach erledigt, die Unterseite des Dachvorsprungs geschlossen, Wände gestellt etc.






Gleichzeitig haben die Mitarbeiter der Installationsfirma Kozar begonnen, die Leitungen für die Heizung zu verlegen und die sanitäre Rohinstallation zu machen. Die Zusammenarbeit zwischen den  Gewerken hat super geklappt, darüber waren wir alle sehr glücklich.
 
 
Am Abreisetag des Montageteams hat sich der Himmel von seiner schönsten Seite gezeigt.....(wenn Englein reisen ....)
 
 
... doch einen Tag später gab es ein starkes Unwetter mit Hagel und starkem Regen. Zum Glück ist das Dach dicht geblieben!
 
 

 
Nachdem der Installateur vorerst mit seinen Arbeiten fertig  ist, hat der Elektriker (Fa. Lagler) mit dem Verlegen der Leitungen begonnen. Wie man bei den vielen Leitungen wohl den Überblick behält? Herr Lagler ist mir von Bekannten empfohlen worden und bis jetzt wurde ich nicht enttäuscht. Was ich auch an ihm schätze ist, dass ich bei ihm nie das Gefühl habe, er will mir etwas einreden.
 


 
 
Letzten Mittwoch sind  auch die Profis gekommen und haben mit dem Streichen begonnen. Das geht eindeutig schneller als bei mir! Zwischendurch ist dann die weiße Farbe ausgegangen.
 
Bedarf an Jotunfarbe für das Haus:
3 x 10 Liter Farbe in Weiß
8 x 10 Liter Farbe Vestlandröd
3 Liter Grundierung für die unbehandelten Stellen
 

Für meine Begriffe ist es hier oben gaaaanz schön hoch und ziemlich wackelig....


 


So sieht das Haus 1 x gestrichen aus (einige Fensterumrandungen sind noch nicht gestrichen). Uns gefällt es sehr gut. Am Tag vor der roten Farbe habe ich ja noch Angst gehabt, ob es nicht zu rot werden wird. Das ist wohl die Angst vor der eigenen Courage..., denn das Rot ist ein warmes, sattes Rot, für das ich mich auch ein zweites Mal entscheiden würde.


 
Wir sind alle sehr glücklich, dass bisher alles so gut geklappt hat. Das Haus fühlt sich auch im Inneren soooo gut und lebendig an.
 
I.
 
 
 
 
 


Kommentare:

  1. Wow, das ging nun aber zackig mit der Farbe, da staune ich Bauklötze. Toll siehts aus.
    Ich sags nur ungern, aber das wird nicht besser werden. Wenn es mal angelaufen ist, dann rutscht man auf der Prioritätenliste nach hinten und nach dem Einzug fällt man da eh raus (wir warten seit anderthalb Jahren darauf, dass eine Tür inkl. Zarge gerichtet wird;-) Solange es läuft, finde ich das nur halb so schlimm. Mühsam wirds vor allem, wenns irgendwo hakt. Aber das wünsch ich Euch nicht!
    Herzlichst Leonie

    AntwortenLöschen
  2. Durch die Farbe wird es ganz zu einem ''anderen'' Haus und man will sofort einziehen :-) Sieht super aus!
    Liebe Grüsse aline

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ingeborg, das Haus sieht fantastisch aus und das Rot gefällt mir sehr gut. Wir haben auch eine Weile nachgedacht, aber ich freue mich auf unser rotes Haus. Wir werden selber streichen, haben aber auch deutlich weniger Fläche und vermutlich (oder hoffentlich) ist es auch nicht so hoch ;) Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen